Krum Bums
Krum Bums
INFO
Die KRUM BUMS Geschichte ist eine lange Story aus literweise Bier, geklauten
Gitarren, kaputten Band Bussen und frustrierten Ex-Freundinnen. Genauso dazu
gehören aber auch gebrochene Herzen, blutige Nasen und Fäuste, sowie
frustrierende Nebenjobs. Alles keine Hindernisse für die Jungs. Sie tun was sie
lieben und ihnen am meisten bedeutet: Musik!
Gegründet wurden die KRUM BUMS Anfang 2000 von Sänger Dave Tejas und Gitarrist Trae Martinez in Austin, Texas. Der Brutstätte von bekannten Namen wie: MDC, Big Boys, D.R.I., Butthole Surfers oder den Lower Class Brats. Über die Jahre hinweg hat die Band einige Line-Up Wechsel durchgemacht bevor sie bei der aktuellen Besetzung ankamen. Solch ein Kommen und Gehen kann für andere Bands vielleicht sehr entmutigend und frustrierend sein, der kreative Mittelpunkt der KRUM BUMS blieb mit Tejas und Martinez aber stets intakt.

Solche Tiefschläge waren für sie nie ein kreatives Hindernis, erklärt Tejas, sonderneine Möglichkeit sich weiterzuentwickeln. „Der Kern des KRUM BUMS Sounds blieb immer derselbe, aber jedes neue Gesicht gab der Band neue Energie“ so Tejas weiter. „Cut The Noose“ ist allerdings das erste Album das die wilde live Energie der Band wirklich zur Geltung bringt.
Produzent, und langjähriger Freund, Jason Buntz hat es geschafft auf „Cut The
Noose“ die raue und unbändige Energie der Band einzufangen und auf Platte zu
bannen. Gleichzeitig hat er es aber auch geschafft die Band sound-mäßig auf ein völlig neues Level zu heben. „ Er kennt den KRUM BUMS Sound und glaubt an uns.Er hat uns während der Aufnahmen immer wieder gepusht!“
Wer nun befürchtet das „Cut The Noose“ zu glatt daher kommen würde kann
getrost aufatmen, denn auf dem Album präsentiert der Texas Fünfer seine
komplette musikalische Vielfalt. Vom wütend, angepissten Charme eines Songs wie „Action City“ bis hin zum trashig angehauchtem „Starving Wolves“ bieten einem die KRUM BUMS auf dem neuen Silberling alles was das Herz begehrt.
Aber die Ampeln standen nicht immer auf grün, gibt Trae „Dog“ Martinez
(Guitar/Vocals) zu bedenken: „Zu der Zeit als wir an dem Material arbeiteten sah es wirklich so aus als würden uns andauernd Steine in den Weg gelegt, aber wir ließen uns durch nichts aufhalten, jeder Tag war ein Kampf den wir gewinnen mussten!“ Und bereit zu kämpfen ist die Band in jedem Fall!

Live Erfahrungen haben die KRUM BUMS bereits in unzähligen Live Shows gesammelt
unter anderem mit Bands wie den The Casualties, Street Dogs, Swingin’ Utters,
VÖ-Datum: 19. August 2011
“Cut The Noose”
Erhältlich als: CD; LP; Digital Download
GBH, Germs oder ihren Labelkollegen SS-Kaliert. Nacht für Nacht beackern sie die Clubs und, malträtieren ihre Instrumente als gäbe es kein Morgen mehr. 100% Vollgas bei jedem Konzert garantieren eine chaotische Live Show die ihresgleichen sucht.
Fronter Tejas ist eine absolute Rampen-Sau allergrößten Kalibers, eine Mutation aus Zirkus Dompteur und Kletteraffe, vor dem kein PA Turm oder Bühnenaufbau sicher ist. Ihr könnt uns glauben wenn es eine Möglichkeit gibt waghalsig über die Bühne zu turnen wird Tejas sie über Kurz oder Lang nutzen, nur um dann schlussendlich auf den Händen der Menge zu landen.
All das Bier, die kaputten Busse, gescheiterten Beziehungen, all die Wut,
Frustration und Leidenschaft ließen die KRUM BUMS zu der Band wachsen die sie heute sind. Waren die KRUM BUMS Live bereits immer eine absolute Dampfwalze, werden sie mit dem neuen Material im Gepäck, ihren Sound neu definieren und die Latte um einiges höher legen! „Cut The Noose“ bietet Alles und Jedem die Stirn, und wird in der Punkrock Szene definitiv seine Spuren hinterlassen.
Line-Up:
Dave Tejas – Lead Vocals
Justin Hall – Guitar
Trae Dog – Guitar
RY Meyer – Bass
Nick Kasten - Drums
ANFRAGE ZU Krum Bums
Name:
Betreff:
Nachricht: